Theaterstück 


Auf das Leben


Das Projekt begann mit der Suche nach einem neuen Thema für ein Theaterstück. Relevanz sollte es haben, mal wieder etwas mit ‚richtigen‘ Rollen und Tanz und auch Gesang sollten wieder dabei sein. Viele Ideen wurden gesammelt,
ausprobiert und wieder verworfen. Bis mitten in den Diskussionen der Satz fiel: „Wir wollen doch einfach nur Theater spielen!“ Damit war die Idee zum Theaterstück „Auf das Leben“ geboren: wir nehmen das Publikum mit ‚hinter die Kulissen‘
und zeigen den Entstehungsprozess eines Theaterstückes, mit den vielen unterschiedlichen Probenphasen und allen Höhen und Tiefen, die eine Theaterarbeit so besonders machen. Gemeinsam sind wir in eine Schreibklausur ins Bildungshaus
nach Altenberg gefahren und haben innerhalb von zweieinhalb Tagen ein dramaturgische Gerüst und elf spannende Figuren entwickelt.

Und als wir mit den Proben beginnen wollten, kam Corona und schickte uns nach Hause. Aber wir haben nicht aufgehört an unserem Stück weiterzuarbeiten. Per Email, mit Telefon- und Videokonferenzen haben wir an den Szenen gefeilt. Und
im Frühsommer uns wieder getroffen, erst draußen mit Abstand und dann mit Maske in unserem Probenraum. Im September haben wir unser Werk vollendet und jetzt wartet es darauf gespielt zu werden. Hoffentlich bald, wenn wir nicht mehr
auf Abstand gehen und keine Maske mehr brauchen.

Autorinnen: Monika Berntgen, Gisela Canje, Kamlesh Chandna, Marie-Luise Falk, Elisabeth Lauer, Maria Müller, Rita Neumann, Henni Pitak-Raftery, Mona Nowak-Richter, Gisela Reimann, Edith Würtz

Leitung: Jessica Höhn 

Choreografie: Sonia Mota

Das Projekt wurde unterstützt von der KulturStadtLev.